Aktuelles Projekt

WORUM GEHT ES?

Vor dem Hintergrund des zunehmenden Populismus bauen sich aktuell Grenzen und Mauern – reale und imaginäre – zwischen den europäischen Ländern, Regionen und Menschen wieder auf. Es zeigt sich Vokabular wie Grenzüberschreitungen, Grenzverletzungen, Grenzgänge, Grenzverschiebungen und neue Grenzsicherungen. Im Alltag wird jeder mit anderen Kulturen, Religionen und Ansichten konfrontiert.

Dieses Europa-Projekt soll den Fokus erweitern und den Menschen Möglichkeiten eröffnen, andere Kulturen und interkulturelle Gegebenheiten besser zu verstehen und positiv wahrzunehmen. Die Teilnehmer werfen einen Blick über die Grenzen in andere europäische Länder und erleben in Workshops gemeinsame Werte wie Freiheit, Toleranz und Nichtdiskriminierung.

Um diese Erfahrungen sammeln zu können und auch über weitreichende, länderübergreifende Öffentlichkeitsarbeit mehr Menschen teilhaben zu lassen, benötigt es einen verbindenden Nenner. Diesen sehen wir im Bereich der Kunst und Kultur, da beide Bereiche eine machtvolle Ressource der Menschheitsentwicklung bilden.